2.900.000 Jahre, so alt ist das älteste jemals gefundene „Messer“. Es stammt aus der Oldowan Kultur in Kenia. Natürlich wurde es dazumal, nicht wie moderne Messer, aus Hochleistungslegierungen hergestellt, sondern aus Stein. Doch damals wie heute war es wichtig, durch richtige Pflege, die Klinge seines Werkzeuges scharf zu halten. In diesem Artikel möchte ich mit dir über Messerpflege im Bushcraft sprechen.

Wie pflegt man ein Messer im Wald am besten?

Messer lassen sich auch mit natürlichen Materialien schärfen, abziehen und konservieren. Mit einigen Gesteinsarten sowie Rinden (zum Beispiel von der Birke) kann man sein Messer schärfen. Leder eignet sich gut zum Abziehen. Mit Walnuss- oder Leinöl kann man es vor Rost schützen.

Messerpflege mit natürlichen Materialien
  • Schärfen mit natürlichen Materialien: Wie weiter oben schon erwähnt, gibt es einige Gesteinsarten, die für das Messerschärfen verwendet werden können. Doch nicht nur Gesteinsarten, sondern auch Rinde kann hierfür verwendet werden. Birkenrinde eignet sich für diesen Zweck hervorragend. Hierfür klebt man ein Stück Birkenrinde auf ein Holzstück und zieht die Klinge entlang des Randes.
  • Abziehen und Polieren von Messern mit natürlichen Materialien: Das wohl bekannteste natürliche Material, welches Abziehen von Messern verwendet werden kann, ist Leder. Durch das Ziehen der Klinge über einen Lederstreifen, wird der extrem feine Grat der Schneide, welcher durch den Schleifvorgang entsteht, entfernt. Das trägt zu einer längeren Schnitthaltigkeit und besserer Schärfe bei.
  • Konservieren von Messern mit natürlichen Materialien: Um ein Messer vor Rost und Korrosion zu schützen, ist eine gewissenhafte Messerpflege unumgänglich. Am besten funktioniert das mit einer kleinen Menge Walnussöl oder Leinöl. Diese Öle können zwar mitunter etwas klebriger sein als synthetische Pflegeöle, doch ihren Zweck erfüllen sie trotzdem gut.

So schärfst du dein Messer mit Naturstein

Naturstein sollte nur im Notfall zum Schärfen von Messern verwendet werden, da die Ergebnisse nicht sehr konstant und meist recht schlecht sind. Falls du jedoch eines Tages in die Situation kommen solltest, dein Messer im Wald ohne Schleifstein schärfen zu müssen, machst du es am besten so:

  1. Suche dir einen Stein mit einer glatten Oberfläche und feiner Körnung. Schiefer, Quarzit oder Basalt eignen sich recht gut als provisorische Schleifsteine.
  2. Befeuchte den Stein mit Wasser oder Öl. Dadurch können Metallpartikel leichter abtransportiert werden und eine Wärmeentwicklung wird verhindert. Das trägt insgesamt zu einem besseren Ergebnis bei.
  3. Halte das Messer nun in einem Winkel von etwa 20 Grad an eine gerade Fläche des Steins und beginne mit kreisförmigen Bewegungen die Klinge zu schärfen. Du solltest dabei die gesamte Schneidfläche etwa 30 Mal von Schaft bis Spitze abarbeiten. Achte aber darauf, immer den gleichen Winkel beizubehalten.
  4. Wechsle die Seite des Messers und wiederhole den Vorgang.
  5. Überprüfe die Schärfe der Klinge mit einem Blatt Papier oder prüfe sie vorsichtig mit dem Daumen. Wiederhole den Schleifvorgang auf beiden Seiten, bis die Schärfe zufriedenstellend ist.

So ziehst du dein Messer mit Leder ab

Das Abziehen des Messers nach dem Schleifen kann einen großen Unterschied machen. Nach jedem Schleifvorgang bleibt ein klitzekleiner Grat an der Schneide zurück, welcher sich nach einiger Zeit jedoch umlegt. Dadurch verliert die Klinge rasch an Schärfe. Durch das Abziehen wird dieser Grat entfernt und Schnitthaltigkeit sowie Schärfe enorm gesteigert. Und so funktionierts:

Abziehen von Messern mit einem Stück Leder
  1. Suche dir ein Stück Leder. Welche Art von Leder ist egal, du kannst genauso gut einen alten Ledergürtel dazu verwenden.
  2. Befestige das Stück Leder auf einem etwa gleich großen Brettchen.
  3. Ziehe die Klinge mit leichtem Druck rückwärts über das Leder in einem 15 – 20 Grad steilen Winkel.
  4. Wiederhole diese Bewegung etwa 30 Mal pro Seite.

So vermeidest du Beschädigungen an deinem Messer

Nicht nur in der Messerpflege, sondern auch im Umgang mit Messern gibt es einige Dinge, die zu beachten sind, um Schäden oder Rost vorzubeugen. Hier sind ein paar Tipps:

  • Schlage nie mit harten Gegenständen auf den Klingenrücken. Fürs Batoning verwendest du am besten ein Stück Holz. Hier einige weitere Tipps zur Vermeidung von Schäden beim Batoning.
  • Verwende als Unterlage am besten ein Stück Holz, niemals Stein oder Erde. Auch Karton macht Klingen stumpf aufgrund der darin enthaltenen Mineralstoffe.
  • Nutze dein Messer niemals als Werkzeug, um etwas aufzuhebeln. Klingen sind nicht dafür gebaut, um diese Art von Kräften auszuhalten, meist brechen die Spitzen dabei sehr leicht ab.
  • Nutze dein Messer nie zum Schlagen oder Hacken. Wenn du Holz spalten willst, machst du das am besten durch Batoning, wie oben schon erwähnt. Optimalerweise verwendest du dafür jedoch eine Axt. Hier ein Artikel von mir zum Thema Bushcraft Axt.

So pflegst du dein Messer mit natürlichen Ölen

Die meisten modernen Klingen sind aufgrund der verwendeten Hochleistungsstähle relativ rostunempfindlich. Ich persönlich reinige und öle meine Messer jedoch trotzdem regelmäßig, um unnötige Abnützung und Korrosion zu vermeiden.

  • Bestenfalls reinigst du die Klinge deines Messers nach jeder Verwendung. Wenn dafür keine Zeit ist, solltest du zumindest den gröbsten Schmutz mit einem Stück Stoff entfernen. So verhinderst du, dass Schmutz in die Scheide kommt, welcher die Klinge auf lange Sicht beschädigen kann.
  • Bei Klappmessern ist es ratsam, sie regelmäßig zu zerlegen, mit einem Reinigungsmittel und weichem Tuch jeglichen Schmutz zu entfernen und anschließend alle Teile einzuölen. Das führt uns zum nächsten Punkt.
  • Behandle deine Messer regelmäßig mit Öl. Am besten verwendest du dazu lebensmittelechte Öle wie Ballistol. Alternativ kannst du jedoch auch Leinöl oder Walnussöl verwenden. Reinige dazu die Klinge zuerst gründlich, dann nimmst du ein weiches Tuch und tropfst etwas Öl darauf. Streiche die Klinge vollständig mit dem Öl ein, sodass auf der ganzen Fläche ein feiner Ölfilm entsteht. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit kannst du das überschüssige Öl entfernen.

Messerpflege Equipment

Handlicher Schleifstein für die Tasche mit zwei verschiedenen Körnungen

Hultafors Schleifstein

Dieser Premium Schleifstein hat die perfekten Körnungen, um einerseits viel Material abtragen zu können und andererseits ein feines Finish hinzubekommen. Der Preis ist jedoch leider relativ hoch. Hier findest du eine günstigere Alternative, jedoch mit einer gröberen Körnung.

Schleifstein Hultafors
  • Körnung 180/600
  • Etui aus Echtleder
  • 231 Gramm

Abziehleder mit Schleifpaste für rasiermesserscharfen Spiegelschliff

BeaverCraft Abziehleder

Dieser Streichriemen von BeaverCraft ist bereits fix auf einem Holzstück montiert und wird mit einem grünen Poliermittel geliefert. Ich verwende die Marke selbst für alle meine Messer, angefangen von meinen Schnitzmessern hin zu meinen Kochmessern. Die Schneide ist nach der Bearbeitung scharf wie eine Rasierklinge.

Leder zum Abziehen unterwegs
  • 20 × 6 × 2 cm
  • Mit Poliermittel
  • Kuhleder
  • Funktioniert mit allen Messern

Spezielles Pflegeöl für Messer zum Schutz vor Korrosion und Rost

Ballistol Universalöl

Ballistol ist ein medizinisch reines Weißöl, das neben vielen anderen Dingen auch optimal für die Messerpflege verwendet werden kann. Durch seine Lebensmittelechtheit brauchst du dir keine Gedanken über Ölrückstände an der Klinge zu machen. Es kann sogar für die Nachbehandlung von kleinen Wunden verwendet werden.

Ballistol Messer Öl Pflege
  • Pflegt Metall, Holz, Kunststoff und Leder
  • Biologisch abbaubar
  • Hautfreundlich
  • Umweltschonend
  • Verharzt nicht

Das könnte dich auch interessieren:

Was ist eine Bushcraft Axt?
Ausrüstung

Bushcraft Axt – Die besten Modelle

Nur wer schon einmal etliche Holzscheite mit einem Messer spalten musste, weiß den Nutzen einer Bushcraft Axt wirklich zu schätzen. Doch da eine Axt nicht nur nützlich, sondern auch recht schwer ist, kommt es besonders darauf an, ein vernünftiges Mittelmaß an Größe und Nutzen zu finden. Dieser Beitrag soll dir dabei helfen. In den 1990er-Jahren…

Morakniv Bushcraft Survival
Ausrüstung

Mora Messer (Morakniv) – Das schwedische Universalmesser

Was ist ein Mora Messer? Das Mora Messer, oder auch Morakniv Messer, ist ein kleines Universalmesser aus Schweden. Es besitzt eine feststehende Klinge, welche meist aus Kohlenstoffstahl hergestellt wird. Der Griff ist im Normalfall aus Holz oder rutschfesten Gummi gefertigt. Vor allem im Bushcraft und Survival erfreuen sich die – ursprünglich zur Arbeit benutzten –…

Survival Messer beim Battoning
Ausrüstung

Die 5 besten Bushcraft Messer im Vergleich – Der Testsieger!

Was ist ein Bushcraft Messer? Das Messer – Der beste Freund des Bushcrafters. Es ist dein Hauptwerkzeug, wenn nicht sogar dein einziges. Umso wichtiger ist es, sich darauf verlassen zu können.  Bei Bushcrafting verwendet man sie sowohl zum Schneiden, Schnitzen, Häuten und auch zum Schlagen (Battoning), daher ist eine feststehende Klinge und eine langlebige Stahlqualität…


Du willst auf dem Laufenden bleiben?

Meld dich hier für mein Rundschreiben an und erhalte nützliche Neuigkeiten zum Thema Bushcraft direkt an deine E-Mail!

Wir senden dir nur interessante Mails, kein Spam – Ehrenwort!

*Mit der Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu. Für nähere Informationen besuche unsere Datenschutzseite.

Similar Posts